background

Rezepte

 

Orangen-Kürbis Risotto

  
 
 
Zutaten für 4 Personen:
Kürbis ca. 300 g (hier Muskat, Mini Musk)
1 unbehandelte Orange
1 Zwiebel (80 g)
2 Knoblauchzehe
2 EL Olivenöl
250 g Risotto-Reis
200 ml trockener Weißwein
600 ml Gemüsebrühe (Instant)
Salz
Pfeffer
25 g Kürbiskerne
10 Stiele Thymian
50 g Ziegenfrischkäse
Zucker
 
Orange heiß waschen und trocken reiben. Schale abreiben. Orange halbieren und auspressen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. 1 Esslöffel Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Reis zugeben und kurz mit andünsten. Wein, Orangensaft und die Hälfte der Brühe zugießen, aufkochen und bei schwacher Hitze zugedeckt ca. 20 Minuten garen. Wenn die Flüssigkeit aufgesogen ist, restliche Brühe nach und nach angießen, dabei ab und zu umrühren.

Kürbis schälen, Kerne entfernen. Kürbis in kleine Würfel schneiden. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Kürbis darin unter gelegentlichem Schwenken 6-8 Minuten braten. Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Kürbiskerne in in einer Pfanne ohne Fett knusprig rösten. Thymian waschen, trocken tupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, Blätter von den Stielen zupfen. Kürbis, Ziegenkäse, Orangenschale und Thymian unter das Risotto heben. Risotto mit Salz, Pfeffer und wenig Zucker abschmecken. Auf Tellern anrichten, mit Kürbiskernen bestreuen und mit übrigem Thymian garnieren.

Zubereitungszeit ca. 35 Min

Kürbis-Lachs Lasagne

nach http://www.chefkoch.de/rezepte/1715651280334684/Kuerbis-Lachs-Lasagne.html
 

1Kürbis(se) (Butternut), 1000 g (oder etwas mehr)
1 Zwiebel
30 g Butter
30 g Mehl
250 ml Sahne
500 ml Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Muskat
200 g geriebener Käse (Gouda o. Emmentaler)
1/2 Bund Dill
250 g Lasagneplatte(n)
200 g Lachs, geräuchert

Für die Lasagne unbedingt Butternut-Kürbis oder den Barbara-Kuebris von Ralf verwenden. Mit einer anderen Kürbisart, z.B. Hokkaido, schmeckt die Lasagne nicht so gut.

Den Kürbis schälen, die Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebel würfeln und in der Butter glasig dünsten. Mehl darüber streuen, anschwitzen und unter Rühren mit der Sahne und der Gemüsebrühe ablöschen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Bei schwacher Hitze 5 min köcheln lassen. Den Gouda klein schneiden und unter die Soße rühren. Den Dill klein schneiden und ebenfalls unter die Soße rühren.
In eine Auflaufform abwechselnd Soße, Lasagneplatten, Lachs und Kürbis schichten. Mit einer Lage Lasagneplatten abschließen und die restliche Soße darüber verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 45 min backen.

 

Kürbisauflauf mit Hackfleisch

nach http://www.kochbar.de/rezept/37667/Kuerbisauflauf.html
 

Zutaten für 4 - 6 Personen
1kg Kürbis (Butternut, hier Barbara)
Salz, Pfeffer
Curry oder Thymian, Rosmarin
Essig
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500 g Rindergehacktes
3 Eier
270 g Blätterteig TK
200 g geriebener Emmentaler
2 TL gehackte Petersilie

 

Den Kürbis schälen, Kerne und Fasern entfernen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Salzwasser (mit viel Salz) mit einen Spritzer Essig zum Kochen bringen und die Kürbisscheiben darin max. 15 Minuten vorgaren. Nach Ende der Garzeit das Wasser abgießen, die Kürbisscheiben abschrecken, in ein Sieb geben und abtropfen lassen. Mit Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin oder Curry würzen.

Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Das Hackfleisch in eine Schüssel geben, den Knoblauch und Petersilie dazu geben. 2 Eier aufschlagen, zu dem Hackfleisch geben, kräftig würzen mit Salz, Pfeffer, Thymian, Rosmarin oder Curry und alle Zutaten sorgfältig miteinander mischen.

Eine Auflaufform auf den ausgerollten Blätterteig legen und den Teig mit einen scharfen Messer rundum ausschneiden. Den so erhaltenen Boden in die Auflaufform legen und den restlichen Teig in Streifen schneiden. Die Hackfleichmasse abwechselnd mit den Kürbischeiben in die Form schichten und jede Lage mit Käse betreuen. Die oberste Lage mit einem Gitter aus Teigstreifen belegen und mit dem restlichen Ei bestreichen.

Den Auflauf in den auf 190 Grad vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene stellen und ca. 45 Min backen. Sollte der Auflauf zu viel Farbe nehmen, die Oberfläsche mit Alufolie abdecken.

Nach Ende der Garzeit den Auflauf aus dem Backofen nehmen und sofort zu Tisch bringen. Als Beilage schmeckt frischer Blattsalat. 

Gebackener Kürbis mit Rosmarin und Parmesan

  
 
Sehr lecker als Vorspeise!

Muskat-Kürbis (z.B. "Barbara")
Knoblauch
Rosmarin
Parmesan
Olivenöl

Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Pro Person eine Scheibe vom Muskat-Kürbis abschneiden, Schale entfernen. Backblech mit Öl bestreichen. Kürbisscheiben vierteln und auf das Backblech legen, salzen und nach Belieben mit Rosmarin und Knoblauchscheibchen bestreuen. 20 min lang backen. Dann mit Parmesanscheiben belegen und ca. 10 min weiter backen, ohne dass der Käse zu sehr zerläuft. 

 

Kürbis-Mozarella Auflauf

  

 
600g festes Kürbisfleisch (z.B. Butternut, Muskat, Sweet Mama, Futsu, Hokkaido)
1  Knoblauchzehe(n)
1 Zwiebel(n)
2 Esslöffel Öl
30g geriebener Parmesan 
4 Tomate(n)
250g Mozzarella
Salz und Pfeffer, Thymian und Oregano

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in Öl anbraten. Gewürfeltes Kürbisfleisch, Parmesan und die Kräuter dazu geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles in ca. 5 Minuten weich dünsten. Die Kürbismasse, in Scheiben geschnittene Tomaten und Mozzarellascheiben abwechselnd in eine gefettete Auflaufform schräg einschichten.

Bei 200°C ca. 15 Minuten im Ofen überbacken.

 

Kürbissuppe "quasi frei nach Schnauze"

  
 

1kg Kürbis (hier Blue Banana)
Salz, Pfeffer
1 Zwiebel
etwas Knoblauch
Gemüsebrühe

Das Zerschneiden vom Kürbis benötigt etwas Kraft denn die Schale ist vergleichweise hart. Das Fruchtfleisch ist ca. 3 cm stark, hat eine sehr leuchtende gelb-orange Farbe und schmeckt leicht nussig.

Einfach Zwiebeln und Knoblauch andünsten, Kürbis mit dazu geben und weiter andünsten. Danach die Gemüsebrühe auffüllen und würzen. 15 min köcheln lassen und dann pürieren. Zum Schluss kann man mit Blattspinat und oder Sahne die Suppe verfeinern.

Nichts Besonderes trotzdem saulecker.

Schnelle Kürbissuppe

  
 
Ideal für den Familienalltag

Hokkaidokürbis
0,5 kg Möhren
1 kg Kartoffeln
1-2 Zwiebeln
Gemüsebrühe (Pulver)
Wiener Würstchen
Schmand

Hokkaidokürbis waschen, vierteln und Kerne entfernen. Dann weiter in Scheiben schneiden, damit der Kürbis schneller gar ist. Ebenso die Kartoffeln und Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Alles in einem großen Topf mit kochendem Wasser übergießen, bis die Zutaten bedeckt sind. Aufkochen lassen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Zutaten weich sind (ca. eine halbe Stunde).

Währenddessen Zwiebeln schälen, in kleine Stücke schneiden und anbraten. Würstchen in Scheiben schneiden.

Wenn das Gemüse weich genug ist, von der Kochstelle nehmen. Mit der Kelle Brühe abnehmen und aufbewahren. Zuerst mit dem Kartoffelstampfer, dann mit dem Pürierstab die Suppe pürieren. Mit etwas Schmand verfeinern, Zwiebeln und Würstchen dazugeben. Unter Rühren Brühe dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit Salz und Pfeffer und z.B. Majoran abschmecken.

Kürbissuppe mit Kokosmilch

 
700 g Kürbisfleisch (Hokkaido), gehackt
2  Knoblauchzehe(n)
400 ml Kokosmilch
600 ml Gemüsebrühe
1  Chilischote(n), getrocknet 
1 Stück Ingwer, etwa walnussgroß
4 EL Zitronensaft 
3 EL Öl
Salz
Die Kürbisstücke im heißen Öl anbraten, dann die gehackten Knoblauchzehen und den klein geschnittenen Ingwer hinzugeben und noch ein wenig weiterbraten lassen.

Nun die Kokosmilch und die Gemüsebrühe und die getrocknete, zerbröselte Chilischote hinzugeben, aufkochen und ca. 15 Minuten weiterköcheln lassen, bis der Kürbis weich ist.

Anschließend mit dem Passierstab pürieren.
Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.  

Kürbismarmelade mit Apfel und Vanille

  
500 g Kürbisfleisch
500 g Äpfel
1 Vanilleschote
500 g Gelierzucker (2:1)
evtl. Likör 
1 Zitrone (Saft)
Kürbis und Äpfel grob raspeln und mit dem Zitronensaft mischen, das Mark der Vanilleschote auskratzen und mit dem Gelierzucker in den Topf geben, wer mag kann 1 - 2 EL Pfirsichlikör dazugeben.
Alles zusammen aufkochen, 3 min. sprudelnd kochen lassen und in heiß ausgespülte Twist-off Gläser füllen.
 

Gefüllter Hokkaido

 
650 g Hokkaido
200 g Hackfleisch, gemischtes
1 Stange Lauch
1 Tomate
1 Bund Petersilie, gehackte
2 Zehen Knoblauch
1 EL Tomatenmark
2 EL Crème fraîche
100 g Feta-Käse
Cayennepfeffer
Salz
Butter
Kürbis aufschneiden und die Kerne entfernen. Das Fruchtfleisch bis auf gut eine 1 Zentimeter dicke Wand ausschaben. Den ausgehöhlten Kürbis mit Deckel für 15 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen stellen.

Inzwischen Lauch putzen und schneiden. Tomate und Feta-Käse würfeln.
Das Hackfleisch mit dem Kürbisfleisch gut in Butter anbraten. Gemüse und Tomatenmark dazugeben und 5 Minuten unter Rühren weiterbraten. Cayennepfeffer, gehackte Petersilie, Salz und Crème fraiche einrühren. Den Kürbis aus dem Ofen nehmen. Die Hackfleischmasse einfüllen, dabei den gewürfelten Feta-Käse und die Tomaten einstreuen. Den Deckel auf den Kürbis setzen und erneut ca. 20 Minuten bei 180°C im Ofen garen.

Kürbiskuchen

  

250 g Kürbisfleisch (Muskat)
250 g Zucker
5 Eier
1 Päckchen Vanillezucker 
250 g gemahlene Nüsse 
50 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
Puderzucker zum Bestreuen   

 

Zucker, Eier und Vanillezucker miteinander verrühren und schaumig schlagen. Nüsse, Mehl und Backpulver dazugeben. Zum Schluss den Kürbis unterheben.

Backzeit 60 min bei 200C°

2019  Landkürbis   © by landkuerbis.de

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen